Basisqualifikation Trauerbegleitung

Juliusspital Palliativakademie

 

Zielgruppe:
Fachkräfte aus Medizin, Pflege, Sozialer Arbeit, Seelsorge und Therapie sowie Hospizbegleiter
Hinweis:
Die Veranstaltung ist für akut Trauernde (eigener Trauerfall innerhalb des letzten Jahres) nicht geeignet.


Inhalte:
Die Begleitung von Menschen in Trauer, z.B.  nach dem Tod eines Angehörigen stellt an haupt- und ehrenamtlich engagierte Personen neue persönliche und fachliche Anforderungen. Ausgehend von eigenen Trauer-Erfahrungen und neben der Vermittlung von aktuellem Wissen über unterschiedliche Trauer- und Begleitungsprozesse soll es in dieser Fortbildung darum gehen, eigene Haltungen und Fertigkeiten zu entwickeln, mit denen Trauernde in angemessener Weise unterstützt werden können.


Es geht insbesondere um
•    Modelle zum Phänomen der Trauer
•    Selbstreflexion zu Verlusterfahrungen im eigenen Leben
•    Unterschiedliche Verluste – unterschiedliche Trauer
•    Trauer im Familiensystem
•    Elemente der Trauerkultur
•    Kommunikation und Beziehungsgestaltung
•    Unterschiedliche Angebote für Trauernde
•    Merkmale verschiedener Begleitungsangebote
•    Erarbeitung eines Manuals für geleitete Trauergruppen


Die Fortbildung umfasst 70 Unterrichtseinheiten, hinzu kommen ca. 25 Std. Literaturstudium und Peergruppen-Arbeit zwischen den Kurseinheiten. Die Teilnehmer erhalten danach ein Abschlusszertifikat.

 

Referentinnen:

  • Silvia Mader - Dipl. Sozialpädagogin (FH), systemische Beraterin (ISIS), Trauerbegleiterin (R. Smeding), Traumaberaterin (zptn)
  • Gertrud Ströbele - Dipl. Sozialpädagogin (FH), Zusatzstudium Erwachsenenbildung, zertifizierter Lehrgang zur Erschließung der Trauer bei Dr. R. Smeding, zertifizierte Anthropoenergetik


Kontakt und Anmeldung:
Juliusspital Palliativakademie
Juliuspromenade 19
97070 Würzburg
Leiter: Günter Schuhmann
Tel.: 0931/393-2281
Fax: 0931/393-2282
palliativakademie@juliusspital.de

 

Termin 1: 17. - 19. Januar 2020

Termin 2: 27. - 28. März 2020

Termin 3: 26. - 27. Juni 2020

Termin 4: 25. - 27. September 2020

 

Kosten: 940 € gesamt